* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Abonnieren



* mehr
     151-152
     149-150
     147-148
     145-146
     143-144
     141-142
     139-140
     137-138
     135-136
     133-134
     131-132
     129-130
     127-128
     125-126
     123-124
     121-122
     119-120
     117-118
     115-116
     113-114
     111-112
     Kapitel 101-110
     Kapitel 1-100
     Das Konzi
     Mein Zwilling

* Links
     Hast du mich lieb???
     FORUM zum DISKUTIEREN
     Lisas und Nadls FF
     Lisas ff
     Taschas MEGA ff
     Anne´s hp&ff
     matzes hp&ff
     Anna& Kathi
     Dani´s ff
     hanna´s hp
     sannymelles HP
     Sarah_Ann´s Hp&ff
     kates hp und ff








Kapitel 147


„ So noch 2 Wochen, dann sehen wir die Spinner wieder! Schön oder?“ fragte Nadl. „Ja sicher!“ gab Jule zurück, dann war es wieder still im Auto.


2 WOCHEN SPÄTER


Jule rief Nadl an und war sich nicht sicher ob sie lachen oder weinen sollte. Es war der 24.12 und in 6 Tagen sollte sie 20 werden, oder besser gesagt 18 b. Erwachsen werden wollen wir ja nicht. *nech Jule* In 3 tagen wollten die Jungs kommen und Weihnachten „nachholen“ und Jules B-Day feiern. „Maus! In 6 Tagen wird ich 20! Das kann doch wohl nicht wahr sein!“ klang es deprimiert aus dem Hörer. „Och man Jule! Jetzt stell dich nicht so an, ich bin schon 21 und meckre nicht mehr so viel rum, obwohl mich das belastet! Außerdem rafft das eh keiner ab, wenn du weiterhin behauptest, du seist 18! Na ja außer die die dich kennen!“ antwortete Nadl genervt. Sie kannte schon Jules Geplärre über ihr Alter und hatte keinen Bock mehr darauf. „ Dann erzähl mir wenigstens was Bill mir schenkt! Vielleicht heitert mich das ja noch wieder auf!“ fing Jule wieder an. Seit dem sie aus HH wieder da waren, versuchte Jule schon herauszufinden, was Bill und Nadl ausgeheckt hatte. Doch Nadl schwieg wie ein Grab, wenn sie eins konnte, dann schweigen. „Jule ich verrate dir das nicht! In 3 Tagen sind die Jungs da und dann erfährst du das schon!“ bekam sie zur Antwort. „Man Nadl, du bist gemein! Ich will das aber wissen!“ nörgelte Jule weiter. „Nein! Was ist daran so schwer zu verstehen?“ Ruf Bill an und quetsch den aus!“ entgegnete Nadl genervt. „Der verrät mir doch auch nichts!“ quengelte Jule weiter. „Tja, dann wirst du dich die letzten 3 Tage auch noch gedulden können!“ grinste Nadl in den Hörer und wimmelte Jule dann ab.


3 TAGE SPÄTER


„Jule beeil dich, die Jungs sind schon da!“ rief Nadl nach oben. Jule konnte mal wieder nicht aus dem Bett finden und war deshalb etwas im Verzug.
„Ja man, bin gleich da!“ kam nur zurück. Nadl begrüßte die Jungs und küsste Tom leidenschaftlich. „huch, was war denn das?“ fragte er frech grinsend. „ ´N Begrüßungskuss!“ grinste Nadl. „Na das schmeckt aber nach mehr!“ grinste Tom immer noch. „Sag mal, könnt ihr das vielleicht auf nachher verschieben?“ fragte Bill genervt. „ Was dagegen wenn ich meine Freundin hier vernasche?“ fragte Tom scharf zurück. „Ja, ich will nicht sehen was ihr alles so treibt!“ grinste Bill. Nadl flüsterte Tom zu „ Na da könnte er noch was lernen!“ Dann kam auch Jule und begrüßte die Jungs.


Kapitel 148


„Erstmal frohe Weihnachten!“ meinte Georg. „Sagt man das denn noch, wenn’s eigentlich schon vorbei ist?“ fragte Gustav. Alle zuckten mit den Schultern und mussten lachen. Dann sah Jule Bill an und fragte „ Was bekomm ich denn nun zu Weihnachten?“ „Na eigentlich bekommste das erst an deinem Geburtstag, weil das ein Geschenk für beides ist!“ grinste Bill. „Bill! Ich bring dich um! Ich will das endlich wissen!“ funkelte ihn Jule böse an. „ Na gut, weil Dus bist! Hier bitte!“ grinste Bill. Jule nahm einen Umschlag entgegen und öffnete ihn gespannt. Heraus holte sie 2 Tickets, dessen Datum offen war. „Nein nicht wahr oder?“ fragte Jule und schaute Bill fassungslos an. „Doch, du kannst es ruhig glauben!“ antwortete Bill. Jule sah immer noch verstört von den Tickets zu Bill und wieder zurück. Dann fiel sie ihm um den Hals.
„Wie geil ist das denn? Nur wir beide?“ fragte Jule noch mal. „Ja nur wir beide!“ grinste Bill.
Dann quartierten sich alle ein. Die G´s sollten dieses Mal be Jule bleiben und Nadl und Tom verabschiedeten sich schnell von den anderen.
Tom wollte Nadl sein Geschenk alleine überreichen, ohne die anderen.


BEI NADL UND TOM


„So meine süße! Das ist für dich zu Weihnachten!“ grinste Tom. Auch Nadl hielt einen Umschlag in ihren Händen und öffnete ihn. Ihr fielen 2 Flugtickets entgegen und als sie sah wo die Reise hinging konnte sie es kaum glauben „London?! Bist du verrückt? Wie geil!Echt? 4 Tage? Nur wir 2?!“ überschlug sie sich. „Langsam, langsam!“ grinste Tom. „Ja London! Nein ich bin nicht verrückt, na ja vielleicht n bisschen! Und ja 4 Tage nur wir 2!“ Nadl fiel ihm um den Hals und küsste ihn. „Tom, ich kann das nicht glauben! Das ist, das ist“ „einfach geil!“ beendete Tom ihren Satz, nahm sie in die Arme und küsste sie, zwischendrin sagte er „weist du“*Kuss* „eigentlich“ *Kuss* „ wie“ *Kuss* „ verdammt“ *Kuss* „lieb“ *Kuss* „ich dich“ *Kuss* „hab!“ *Kuss* „Ja, so lieb, dass du mit mir ins Bet kommst!“ grinste Nadl und zog Tom mit sich.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung