* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Abonnieren



* mehr
     151-152
     149-150
     147-148
     145-146
     143-144
     141-142
     139-140
     137-138
     135-136
     133-134
     131-132
     129-130
     127-128
     125-126
     123-124
     121-122
     119-120
     117-118
     115-116
     113-114
     111-112
     Kapitel 101-110
     Kapitel 1-100
     Das Konzi
     Mein Zwilling

* Links
     Hast du mich lieb???
     FORUM zum DISKUTIEREN
     Lisas und Nadls FF
     Lisas ff
     Taschas MEGA ff
     Anne´s hp&ff
     matzes hp&ff
     Anna& Kathi
     Dani´s ff
     hanna´s hp
     sannymelles HP
     Sarah_Ann´s Hp&ff
     kates hp und ff








Kapitel 137


Die Wochen vergingen im Nu! Es waren nur noch 2 Tage bis zu Nadls Geburtstag. Tom wurde langsam nervös, er wusste immer noch nicht, was er Nadl schenken sollte. Die Party wurde von den G´s ausgerichtet, Bill hatte Nadl einen Song geschrieben, den er nur einmal singen würde, nur er hatte immer noch kein Geschenk.
Er der doch Nadls Freund war und eigentlich sofort etwas hätte finden müssen. Er fragte Bill „Hey Brüderchen! Was soll ich Nadl zum Geburtstag schenken? Ich hab überhaupt keinen Plan! DU hast einen Song für sie, die G´s die Party und ich steh da wie blöd und hab immer noch nichts!“ „Das regt dich echt auf oder? Wie wäre mit Schmuck? Oder nem Candle-light Dinner?“ antwortete Bill. „Das ist es! Danke man, ich hab’s!“ strahlte tom und verschwand. Das Candle light Dinner hatte ihn auf eine Idee gebracht.
Da es an Nadl Geburtstag nicht direkt gehen würde, wollte er es einen Tag später machen. Abends bekam sie nur einen kleinen Hinweis, genau wie den Tag danach immer wieder. Sie sollte nicht wissen was er vorhatte aber versuchen es zu erahnen. Das war perfekt.


2 TAGE SPÄTER

„Guten Morgen! Na gut geschlafen? Alles liebe zum Geburtstag!“ weckte Tom Nadl zärtlich. Nadl lächelte ihn an „Guten Morgen! Danke! Ja habe ich!“ sagte sie kurz und küsste ihn. Dann kuschelte sie sich wieder an ihn.
„Am liebsten würde ich den ganzen Tag mit dir im Bett bleiben. Niemanden hören und niemanden sehen! Aber das geht ja nicht, wir fahren ja heute zu mir!“
Tom lächelte „ Ja das wär mal was, 24 Stunden nur rumliegen!“ „Das hab ich nicht gesagt, ich hab vom Bett geredet, da kann man auch andere Sachen machen!“ grinste Nadl neckisch.
„Du bist gemein! Sie zu das du aus den Federn kommst!“ kitzelte Tom sie. „Nur wenn du mitkommst!“ gab Nadl zurück. „ Wohin? Unter die Dusche?“ fragte er frech zurück. „Nö, baden!“ sagte Nadl. Sie lief ins Bad und ließ das Badewasser ein, kam zurück und zog Tom mit. Unterwegs zog sie ihm sein shirt aus und er ihr Top. Im Badezimmer zogen sie sich dann ganz aus und Tom stieg in die Wanne. „Zu deinen Wünschen süße!“ bat Tom sie einladend in die Wanne. Nadl setzte sich zu ihm und lehnte sich an ihn.


Kapitel 138



BEI DEN ANDEREN

„Jule, komm aufstehen, Nadl hat Geburtstag und wir müssen noch so viel machen!“ weckte Bill sie. Langschläfer Bill so früh auf und weckt freiwillig, Morgenmuffel Jule, dass ist schon ein seltenes Bild.
Auch die G´s waren schon auf und so weit fertig, dass sie Abfahrtbereit waren. Georg wollte selber fahren und fuhr mit Gustav vor.
Bill und Jule waren schon relativ weit, dass sie, immerhin schon angezogen waren. Sie machten sch fertig. Bill war über sich selbst erstaunt.
Tom und Nadl genossen immer noch das warme Bad und knutschten und kuschelten. Doch auch Tom drängte, etwas schneller zu machen, da sie los mussten.

IN VECHTA

Die G´s kamen bei Nadl zu Hause an und Alina empfing sie mit einer Umarmung. Sie bauen in Windeseile alles auf, sogar ihre Instrumente.
Dann kamen auch schon die Anderen. Pj, Sandra, Dennis, Paul, Dennis, Dennis, Benny, eben alle die sie kannte und gern hatte, allen voran natürlich Anky, die Mirko, Marko, Paddy und Stefan, ja sogar Stefan, mitbrachte. Nun müsste Nadl bald kommen, doch sie ließen sich Zeit.
„Man wo bleiben die denn?“ fragte Georg, mehr sich selber als Gustav.
„Warte ich ruf eben an.“ Sagte dieser und verschwand.
Er kam wieder „Sie sind gleich da!“ sagte er leise. Alina machte das Licht aus.
Alles war leise. „Tom, ich will schnell in mein Zimmer! Nur eben was rausholen.“ Hörten sie Nadl sagen. „ Warte doch eben!“ rief Tom, doch Nadl war schon im Wintergarten.
„Überraschung!“ riefen alle und Alina machte das Licht wieder an.
Nadl stand da wie angewurzelt und konnte erst gar nichts sagen, sie war einfach nur baff. Anky kam zu ihr „ Alles liebe zum Geburtstag meine süße!“ se drückte ihr Geschenk in die Hand. Nadl schüttelte den Kopf und fing dann an zu strahlen und meinte lachend „ Welchen Idioten, hab ich das zu verdanken!?“ Georg und Gustav kamen durch de Menge und grinsten sie an „ Na uns!“ Sie umarmte die beiden. Dann ging die Fete los. Alle gratulierten ihr und Jule meinte dann „ Nadl ich hab noch ne Überraschung für dich!“



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung