* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Abonnieren



* mehr
     151-152
     149-150
     147-148
     145-146
     143-144
     141-142
     139-140
     137-138
     135-136
     133-134
     131-132
     129-130
     127-128
     125-126
     123-124
     121-122
     119-120
     117-118
     115-116
     113-114
     111-112
     Kapitel 101-110
     Kapitel 1-100
     Das Konzi
     Mein Zwilling

* Links
     Hast du mich lieb???
     FORUM zum DISKUTIEREN
     Lisas und Nadls FF
     Lisas ff
     Taschas MEGA ff
     Anne´s hp&ff
     matzes hp&ff
     Anna& Kathi
     Dani´s ff
     hanna´s hp
     sannymelles HP
     Sarah_Ann´s Hp&ff
     kates hp und ff








Kapitel 133


Nadl verbrachte 2 Wochen bei Lisa, in denen sie viel nachdachte und mit Lisa darüber sprach aber auch der Spaß kam nicht zu kurz.

Auch Jule blieb 2 Wochen bei ihrem Bruder und hatte dort viel Spaß und Ablenkung.

Am nächsten Wochenende sollten sie die Jungs wieder sehen, die regelmäßig mit den Mädels telefoniert hatten.

Bill und Tom waren sich übereingekommen, dass es besser war nicht Schluss zu machen. Sie wollten immer noch zeigen, dass sie es schaffen würden, egal was passierte.


BEI JULE UND NADL


Nach dem beide wieder zu Hause waren, trafen sie sich. Sie erzählten was sie gemacht hatten und wie es ihnen ging. Nadl fing an „ Jule, ich war auch bei Lisa, weil ich eine Entscheidung treffen wollte und hab lange mit ihr darüber gesprochen. Ich hab echt mit dem Gedanken gespielt, mit Tom Schluss zu machen!“ Jule schaute sie skeptisch an und fragte „ Und zu was für einer Entscheidung bist du gekommen?“ „Ich bleibe mit ihm zusammen! Ich kann doch nicht mein Glück, nur wegen so ein paar Bekloppten, gehen lassen. Schließlich liebe ich ihn und bei uns passt alles! Ich habe keine Lust ihn zu verlieren!“ antwortete Nadl. „Na Gott sei Dank! Freust du dich schon auf morgen?“ fragte Jule.
„Ja schon! Dann kann ich Tom endlich wieder in den Arm nehmen und küssen.“ Grinste sie „und du?“
„Ja logisch! Jetzt können wir in Ruhe mit den Jungs quatschen und besprechen wies weiter geht!“ gab sie grinsend zurück. Danach quatschten sich noch viel über belanglose Dinge und lachten und machten Blödsinn! (Wie immer du Antischocke!)


BEI DEN JUNGS

„Tom ich bin so aufgeregt! Unsere Mädels kommen morgen und so wie Jule sich anhört, richtig gut gelaunt!“ fing Bill an drauf los zu babbeln.
„Ja ich auch und Nadl hatte richtig gute Laune und war so wie vor der Entführung! Vielleicht kann ich sie ja jetzt endlich wieder küssen!“ gab Tom zurück.


Kapitel 134


SAMSTAG


Jule fuhr mit Nadl nach Hamburg und auf der fahrt da hin hatten sie mächtig Spaß (Unterhaltung auf der linken Autobahnspur)!
Als sie aus dem Auto stiegen, sahen sie auch schon ihre 4 und liefen auf sie zu. Sie umarmten die G´s und fielen dann ihren Jungs um den Hals.
„Na wie war euer Urlaub?“ fragte Georg. „Interessant und anstrengend!“ antworteten Jule und Nadl. „ Aber das erzählen wir euch später! Wie war das arbeiten?“ „Och ja, wir sind ganz gut vorangekommen!“ winkte Tom ab. Dann gingen sie hoch. Gustav verzog sich mit Georg ins Studio denn die 4 hatten viel zu bequatschen. „ Was war denn so anstrengend?“ wollte Bill wissen. „Na ich hab viele alte Bekannte getroffen und besucht und war oft feiern! Das war schon sehr anstrengend!“ grinste Jule. „Ich hab mir viele Gedanken über Tom und mich gemacht und wie es weiter gehen soll.“ Antwortete Nadl. „Und zu welchem Entschluss bist du gekommen?“ fragte Tom. „Na das wir allen beweisen, dass wir zusammen gehören und auch bleiben, komme was wolle!“ lächelte sie.
„Bill und ich haben auch drüber nachgedacht ob wir uns nicht vielleicht trennen sollten! Aber auch wir wollten das nicht! Schließlich lieben wir euch!“
So ging es noch stundenlang. Sie sprachen über alles, sogar über das was passiert war. Am späten Nachmittag trennten sich auch die Paare und blieben unter sich.

BEI JULE UND BILL

Bill nahm Jule in den Arm „Schön, dass du wieder da bist!“ Jule kuschelte sich an ihn und küsste ihn. Doch dabei sollte es nicht bleiben!
Jule fuhr mit ihren Händen unter sein Shirt. Bill lächelte sie an „ Na, was hast du denn vor?“ „Nach was sieht es denn aus?“ fragte sie zurück. Bill grinste nur.
Jule zog Bill sein Shirt über den Kopf und küsste seinen Hals. Bill genoss Jules Zärtlichkeiten und schloss die Augen, Jule verwöhnte ihn mit ihrer Zunge und ihren Lippen. Doch Bill wollte sich nicht bloß verwöhnen lassen, auch er liebkoste Jule überall.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung